Trachtenberatung Oberfranken

Tracht in Oberfranken

… ist gefragt

Illustration Trachten„Lust auf Tracht“ haben inzwischen auch die Oberfranken für sich entdeckt. Nicht nur Vereine wünschen sich zeitgemäße Trachten, auch die Nachfrage von Einzelpersonen ist gestiegen. 2009 wurde die erneuerte Frauentracht für das Coburger Land vorgestellt, 2010 folgte ein Modell für Kulmbach und 2011 die erneuerte Bamberger Tracht. Gleichzeitig wird intensiv an der Entwicklung einer zeitgemäßen Tracht für die Herren gearbeitet. 

Trachten sind ein Teil unserer Kultur. Sie stärken das Gemeinschaftsgefühl und bieten ein wichtiges Identifikationsmerkmal in Zeiten einer globalisierten Welt.

Tracht kann viele Facetten haben: von den streng an historischen Vorbildern orientierten Gewändern über die Trachten der Vereine bis hin zu den vom individuellen Geschmack geprägten Kompositionen zwischen Tradition und Moderne.

Tracht muss lebendig sein und hat auch in der Vergangenheit stets Akzente der Mode aufgegriffen.

Für alle, die in Oberfranken Mut zur Tracht zeigen, für Traditionsbewusste und auch für Neueinsteiger, die Freude an traditionell gefertigter und schöner Kleidung haben, bietet die Trachtenberatungsstelle kostenlose Beratung an.


… wird erforscht und bewahrt

Die Trachtenberatung Oberfranken dokumentiert und sammelt historische Kleidungsstücke sowie Fotografien und andere historische Quellen, die als Belege zum Kleidungsverhalten in Oberfranken und als Grundlage für die Trachtenerneuerung archiviert werden.


… ist lebendig

Trachtenerneuerung ist ein dynamischer Prozess, der eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart schlägt und den oberfränkischen Trachten ihren Platz in unserer modernen Alltags- und Festkultur sichert. Behutsam müssen dabei Traditionen und moderne Ansprüche miteinander verbunden werden, ohne dass die historische Authentizität oder der Tragekomfort vernachlässigt werden. Ziel der Trachtenberatung ist es, auf der Grundlage historischer Vorbilder attraktive Trachten in guter handwerklicher Qualität zu erarbeiten und dabei die individuellen Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen.


… wird gepflegt und gefördert

Die Trachtenberatung zählt in Bayern zu den freiwilligen Leistungen der Bezirke. Die Trachtenberatung Oberfranken hat ihren Sitz im Bauernmuseum Bamberger Land. Hier können Sie sich bei der Anschaffung Ihrer Tracht beraten lassen, an Nähkursen teilnehmen, Sonderausstellungen zum Thema Kleidung und Tracht ansehen und alljährlich am zweiten Maiwochenende den Oberfränkischen Trachtenmarkt besuchen.

 

Trachtenfortbildungskurse

In unseren Nähkursen erlernen Sie unter Anleitung erfahrener Referentinnen traditionelle Arbeitstechniken. Zusätzlich bieten wir für Gruppen ab acht Personen Kurse nach Vereinbarung an. Mehr dazu, sowie einen Überblick über die Kurstermine, finden Sie im Kapitel "Kurse".

   

Trachtenberatung Oberfranken

Die Schnittmuster für die Modelle

"Coburger Land", "Kulmbach", "Bamberg"und das "Wunsiedler Mieder"

in den Größen 36-38, 40-42, 44-46 können in der Trachtenberatungsstelle Oberfranken bestellt werden.

Schnittmuster für die erneuerte Tracht „Hofer Land“ erhalten Sie im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz (Tel. 09251/3525), für die Rehauer Tracht bei Schneidermeisterin Anna Busch (E-mail: kontakt@atelier-angemessen.de; Tel. 09283/5910750).

 


Das Bauernmuseum Bamberger Land ist eine Einrichtung des Landkreises Bamberg.