Trachtenvielfalt

Trachtenvielfalt in Oberfranken

3 Frauen Bürgerfrauen


Viele Menschen in Oberfranken tragen Tracht: Mitglieder von Musikkapellen, Heimat- und Gartenbauvereinen, von Landjugend- und Tanzgruppen und natürlich Trachtenvereinen. Allein der Trachtengauverband Oberfranken besteht aus 41 einzelnen Trachtengruppen mit rund 5000 Mitgliedern. Daneben gibt es noch weitere, nicht dem Dachverband angeschlossene Trachtenvereine. Tracht tragen auch Gästeführer, das Servicepersonal in Gaststätten oder Besucher von Volksfesten. Das Erscheinungsbild dieses als Tracht bezeichneten Kleidungsstils variiert von alpenländischer Trachtenmode, Landhausstil, erneuerten Trachten nach historischen Vorbildern bis zu möglichst authentischen Nachahmungen der alten regionaltypischen Kleidungsweise.  >> Weiterlesen...




 

Beispiel: Die Tracht im Hummelgau

Haube


Im so genannten Hummelgau, einer aus sieben Dörfern bestehende Region südwestlich von Bayreuth, wird bis heute eine der interessantesten Trachten in Oberfranken gepflegt. Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts galten die Hummelgauer Bauern als Besonderheit in Oberfranken und wurden immer wieder in Reise- und Landesbeschreibungen zitiert.

Durch ihre außergewöhnlichen Trachten und ihre Musik- und Tanzdarbietungen haben sie selbst die bayerischen Könige beeindruckt.  >> Weiterlesen...


   

Trachtenberatung Oberfranken

Trachtenvielfalt

Die Schnittmuster für die Modelle

"Coburger Land", "Kulmbach", "Bamberg"und das "Wunsiedler Mieder"

in den Größen 36-38, 40-42, 44-46 können in der Trachtenberatungsstelle Oberfranken bestellt werden.

Schnittmuster für die erneuerte Tracht „Hofer Land“ erhalten Sie im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz (Tel. 09251/3525), für die Rehauer Tracht bei Schneidermeisterin Anna Busch (E-mail: kontakt@atelier-angemessen.de; Tel. 09283/5910750).