Trachtenmarkt

Der Oberfränkische Trachten- und Spezialitätenmarkt

Illustration Trachtenmarkt

20. Oberfränkischer Trachten- und Spezialitätenmarkt öffnet am 13. und 14. Mai seine Pforten


Für Liebhaber der oberfränkischen Trachten- und Lebenskultur gehört er schon lange zum Muttertag dazu wie Blumen und Kuchen – der oberfränkische Trachtenmarkt. Kein Wunder, denn dieses Jahr kann der Trachten- und Spezialitätenmarkt sein 20-jähriges Jubiläum feiern. Daher empfängt der 20. Trachtenmarkt am Muttertagswochenende alle Trachtenfreunde, und solche, die es werden wollen, mit einem besonders bunten und abwechslungsreichen Programm.

In diesem Jahr laden 35 Stände zu einem Rundgang durch den idyllischen Fischerhof ein und zeigen, was Oberfranken an Trachten, kulinarischen Spezialitäten und Erzeugnissen von Handwerk und Kunsthandwerk zu bieten hat.

Weitere Informationen zum 20. Oberfränkischen Trachten- und Spezialitätenmarkt...


Alle zwei Jahre am Muttertagswochenende im Mai zieht es Liebhaber der oberfränkischen Trachten- und Lebenskultur nach Frensdorf. Hier wird jeder fündig, der sich für Trachten interessiert: Das Angebot der rund 45 Stände reicht von Stoffen, Borten, Knöpfen und Tüchern bis zu handwerklichen Produkten wie Hüten, Blaudruck, Flitterkränzen, Leinenhemden und Filzdesign.

Auch Handarbeitsfans finden hier vieles, was sonst nur schwer erhältlich ist: Stickzubehör, Glasperlen, Garne und Kurzwaren.

Zum Gespräch laden die Informationsstände der Trachtenberatung Oberfranken, der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik Bezirk Oberfranken und des Fränkische-Schweiz-Vereins ein. Darüber hinaus informiert die Trachtenberatung Oberfranken über Vereinstrachten und individuelle Trachtenkreationen von modern bis traditionell.

Illustration MusikerNeben den textilen Besonderheiten bietet der Markt inzwischen eine Vielzahl an  fränkischen Spezialitäten: ausgefallene Senfkreationen, Gewürze und Marmeladen, frisches Gemüse von Bamberger Gärtnern, feines Gebäck, Produkte aus Quitten und Erdbeeren, Honig, geräucherte Forellen, Apfelsekt, Obstbrände und vieles mehr.

Frisches Schmalzgebäck und selbstgebackene Kuchen, Brotzeiten und Gegrilltes sorgen für das leibliche Wohl der Besucher.

Neben Trachtenzubehör, kulinarischen Spezialitäten und handwerklichen Erzeugnissen bietet der Oberfränkische Trachten- und Spezialitätenmarkt auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm:

  • traditionelle und moderne Volksmusik
  • Trachtenpräsentationen
  • Vorführungen historischer textiler Techniken
  • Tanzauftritte
  • Kranzbinden für Kinder


Der heutige Markt hat sich entwickelt aus dem Oberfränkischen Trachtenmarkt, der bis 2006 von einem ehrenamtlichen Arbeitskreis aus Trachtenfreunden, Musikanten und Regionalvermarktern organisiert und auf dem Marktplatz der Stadt Forchheim veranstaltet wurde. Die Initiatorin war Dagmar Rosenbauer aus Kunreuth. Im Jahr 2008 fand der traditionsreiche Markt erstmals im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf statt, dem Standort der Trachtenberatung Oberfranken.

Veranstalter ist seit 2013 das Bauernmuseum Bamberger Land. Als Partner konnten für den Bereich Spezialitäten die Genussregion Oberfranken und für die Bewirtung der Sportverein Stappenbach gewonnen werden.  


 

Trachtenberatung Oberfranken

Trachtenmarkt

Die Schnittmuster für die Modelle

"Coburger Land", "Kulmbach", "Bamberg"und das "Wunsiedler Mieder"

in den Größen 36-38, 40-42, 44-46 können in der Trachtenberatungsstelle Oberfranken bestellt werden.

Schnittmuster für die erneuerte Tracht „Hofer Land“ erhalten Sie im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz (Tel. 09251/3525), für die Rehauer Tracht bei Schneidermeisterin Anna Busch (E-mail: kontakt@atelier-angemessen.de; Tel. 09283/5910750).